40 Jahre Squash Club Reutte

 

Der am 23. November 1981 vom Proponentenkomitee Bernd Eberle († 17. September 1998) und Hansjörg Schimpfössl eingebrachte Antrag zur Gründung des Vereins „Squash Club Reutte“ wurde am 25. November 1981 bewilligt. Die Gründungsversammlung fand am Freitag, 4. Dezember 1981 um 20:00 Uhr im Reuttener Tennis- und Squashcenter statt. Den ersten Vorstand bildeten Bernd Eberle (Obmann), Ludwig Gutheinz (Obm.-Stv.), Roland Hiebl (Kassier) und Christiane Schimpfössl (Schriftführerin). Bernd Eberle übergab 1985 an Charly Winkler und seit 1996 gibt es mit Paul Strolz erst den dritten Obmann in der Geschichte des Squash Club Red Bull Reutte „SC RBR“. Der Mitgliedsbeitrag für das Vereinsjahr 1982 kostete 500,- Schilling! Schon damals wurde jeden Freitag zum Clubtraining von 20:00 bis 22:00 Uhr eingeladen -die Kosten übernahm der Squash Club. Bilder von damals findet ihr unter der Galerie.

 

Meine Geschichte!

... mich gibt es seit dem 04.12.1981.
Damals wurde ich auf Squash Club Reutte getauft. Heute heiße ich SQUASH CLUB RED BULL REUTTE und das schon seit November 1988! Ja, damals hat alles begonnen.
Meine Geschichte ist eine sehr interessante und erfolgreiche ...

Bernd Eberle und Hansjörg Schimpfössl gründen mich am 4. Dezember 1981. Mein erster Obmann Bernd Eberle übergibt mich 1985 nach einer Aufbauphase an Charly Winkler. Seit 1996 ist es Paul Strolz der meinen Tatendrang in der Funktion des Obmannes fordert und fördert.

Ich darf 1988 in die Bundesliga aufsteigen. Und schon damals war es Paul Strolz, der durch den sehr guten Tipp seiner Gattin Adele ein Sponsoring bei Red Bull in Salzburg abschließen konnte. Es war am 11.11.1988 - Paul lernte Dietrich Mateschitz per Telefon kennen und seither gibt es diese Partnerschaft! Na klar, dass ich mich auch seit 1988 Squash Club Red Bull Reutte nennen darf. Und darauf bin ich sehr stolz!

Eine ausgezeichnete Clubführung und ehrgeizige SpielerInnen haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin. In meiner neunjährigen Bundesligazeit durfte ich von 1988 bis 1997 vier Mal Mannschafts-Staatsmeister - 1992, 1994, 1995 und 1997 werden.

Im Europacup spielte ich viermal. Der international größte Erfolg gelingt mir 1997 in Portugal mit dem Vize-Europameistertitel. Nur England war besser.

Nach so großartigen Erfolgen verabschiede ich mich 1997 freiwillig aus der Bundesliga. Seit dem konzentriere ich mich wieder mehr auf den Jugend- und Breitensport. Diesen Weg gehen wir gemeinsam mit unserem Partner Red Bull.